Beitragsseiten

Bei den Bauarbeiten konnten die Lörzenbacher auch auf die Hilfe einer in Bensheim stationierten amerikanischen Einheit unter der Leitung von Oberstleutnant Erich Schmitt bauen, die mit leichtem und schwerem Gerät 16 Tage kostenlos im Einsatz war. Kostenlos verköstigt wurden die Soldaten in dieser Zeit von Nikolaus Emig (Gasthaus „Zur Eintracht“) und von Hans Hofmann (Gasthaus „Zur Post“, Lauten-Weschnitz). Sämtliches Öl und Benzin wurde ebenso kostenlos vom Autohaus Helmut Emig zur Verfügung gestellt.

1961: Zuschauer um Vorsitzenden Georg Rudolph auf dem Sportplatz.

Am Schluss gliederte sich die Finanzierung des Sportplatzbaus wie folgt: 29.630 DM Eigenhilfe des Vereins, 8690 DM Eigenhilfe der Amerikaner, 3680 DM Gemeindebeihilfe, 5000 DM Darlehen und 10.000 DM Beihilfe des Hessischen Fußballverbandes, 50.000 DM Beihilfe durch das „Rot-Weiße“ Programm des Landes Hessen und 11.000 DM Beihilfe des Kreises Bergstraße.

Am 1. und 2. August 1964 wurde der Sportplatz, der gemeinhin als „Rote Erde“ bekannt war, und das Umkleidehaus (Planung von Josef Schopper) mit einem Turnier und einem rauschenden Fest eingeweiht. Die Schirmherrschaft hatte Kreisfußballwart Franz Hackl, der das außergewöhnliche Engagement der Mitglieder mit Vorsitzendem Georg Rudolph an der Spitze besonders würdigte.

Das erste Fußballspiel wurde indes schon am 27. Juni 1959 beim FC Ober-Abtsteinach ausgetragen. In der Pokalbegegnung gab es eine 0:1-Niederlage. Ab der Saison 1959/60 nahm der SVL am Spielbetrieb in der Kreisliga C teil. Schon im folgenden Jahr absolvierten Heinz Matt und Benno Schwarz einen Schiedsrichterlehrgang, die beiden fungierten über zwei Jahrzehnte hinweg als Unparteiische. Zwei Jahre später wurde mit der KSG Mitlechtern eine Jugendspielgemeinschaft gegründet, um auch dem Nachwuchs die Möglichkeit zum Fußballspielen zu geben.